Abstimmen und Briefwahl


Gegen die Verlagerung des Ankunftszentrum für Flüchtlinge in die Wolfsgärten

Am 11. April 2021 findet der Bürgerentscheid statt, am letzten Tag der Osterferien. Denken Sie daher rechtzeitig daran, abzustimmen. Sie können auch schon vorher per Briefwahl am Bürgerentscheid teilnehmen, bequem von zu Hause aus. Hier steht ein kurzer Fahrplan:

  1. Die Benachrichtigung des Bürgerentscheids wird Ihnen direkt nach der Landtagswahl am 14. März 2021 zugeschickt. Gleichzeitig gehen Ihnen Ihr Wahlschein und die Unterlagen zur Briefwahl zu. Sie müssen Sie nicht gesondert beantragen, sie bekommen sie unaufgefordert.
  2. Die Wahlunterlagen bestehen daher aus
    • Ihrer Wahlbenachrichtigung,
    • Ihrem Wahlschein,
    • einem amtlichen Stimmzettel Ihres Wahlkreises,
    • einem amtlichen Stimmzettelumschlag für die Briefwahl und
    • einem amtlichen Wahlbriefumschlag, auf dem die vollständige Anschrift steht, wohin der Wahlbrief geschickt werden muss. Außerdem sind die Heidelberger Dienststelle, die den Wahlschein ausgestellt hat, und die Wahlscheinnummer oder der Wahlbezirk angegeben.
  3. Nun haben Sie die Möglichkeit, am 14. April in Ihrem Wahllokal abzustimmen. Dazu müssen Sie unbedingt den Wahlschein mitbringen.
  4. Besser ist es, sicher mit Abstand und bequem von zu Hause aus an der Abstimmung per Briefwahl teilzunehmen. Machen Sie das so früh wie möglich.
  5. Dazu füllen Sie den Abstimmungszettel aus. Die Frage lautet: „Sind Sie dagegen, dass das Ankunftszentrum für Flüchtlinge an das Autobahnkreuz auf die landwirtschaftlich genutzte Fläche Wolfsgärten verlagert wird?“
    • Stimmen Sie bitte dafür, kreuzen Sie JA an!
  6. Ihren ausgefüllten Stimmzettel stecken Sie in den Stimmzettelumschlag und verschließen diesen. Sie unterschreiben die eidesstattliche Versicherung auf dem Wahlschein. Trennen Sie diese nicht vom Wahlschein ab. Den verschlossenen Stimmzettelumschlag und den unterschriebenen Wahlschein stecken Sie in den Wahlbriefumschlag und verschließen diesen ebenfalls. Beachten Sie die Hinweise in den Briefwahlunterlagen genau, damit Ihre Stimme nicht aus Versehen ungültig wird.
  7. Den verschlossenen Wahlbriefumschlag können Sie ganz einfach so in den Briefkasten werfen, er muss nicht frankiert werden. Schicken Sie den Wahlbrief möglichst früh ab, damit er rechtzeitig ankommt. Sie können den Wahlbrief auch persönlich bei der zuständigen Gemeindedienststelle einwerfen. Die Adresse steht auf dem Umschlag.
  8. Der Postversand kann mehrere Tage dauern, denken Sie deshalb daran, den Wahlbrief rechtzeitig abzuschicken – spätestens bis zum Donnerstag vor der Wahl, am besten aber frühzeitig vor den Ferien. Kurz vor der Abstimmung sollten Sie den Wahlbrief zur Sicherheit direkt bei der Gemeindeverwaltung einwerfen.
  9. So verpassen Sie die Abstimmung nicht, Sie halten sicheren Abstand |————|, und Sie sind in der Osterwoche zeitlich flexibel.